Zum Inhalt springen

Interessantes Geschäftsprinzip

Konrad Lischka
Konrad Lischka
1 minuten gelesen

Wenn man Prozesse abstrakt beschreibt, erscheinen die Verhältnisse manchmal umso klarer. Hier also eine Geschäftsprinzip:

Unternehmen aus Staat A gewinnen in Staat B Rohstoffe. Genauer gesagt: Bürger des Staats B fördern die Rohstoffe für die Firmen im Austausch gegen beim Abbau anfallende Zwischenprodukte. Die Firmen schaffen die Rohstoffe außer Landes. Außerhalb des Zugriffs von Staat B veredeln sie die Rohstoffe zu einem neuen Produkt. Diese Produkt verkaufen Sie an Kunden in Staat B – mit beträchtlicher Gewinnmarge, da die an B’s Bürger gezahlten Naturalien im Vergleich nicht so immens teuer sind.Die Gewinne entziehen die Firmen dann auf wohl legalen Wegen zum größten Teil der Besteuerung in Staat B.

Die Verteilung des Fells bei diesem Geschäft sieht grob gesagt so aus:

  • Staat A hat Zugriff auf die Rohstoffe aus Staat B – und auf einen kleinen Teil der Gewinne via Steuer.
  • Die Firmen streichen den allergrößten Teil der Gewinne ein.
  • Staat B kann Produkte aus Staat A kaufen und die Zwischenprodukte gratis nutzen.

Und, wer ist B?

Blog

Konrad Lischka

Projektmanagement, Kommunikations- und Politikberatung für gemeinnützige Organisationen und öffentliche Verwaltung. Privat: Bloggen über Software und Gesellschaft. Studien, Vorträge + Ehrenamt.
Immer gut: Newsletter abonnieren


auch interessant

Bahnstreik und Bahntarif - gut zu wissen

Was mich nervt: Aktuelle Happen in der Berichterstattung, ohne Einordnung und Hintergrund - zum Beispiel beim Bahnstreik. Viel Aufregung, viele Zitate, aber wenig Rahmen, um das einzuordnen. Ich hätte gerne in jedem Beitrag zum Thema einen Werkzeugkasten, um das gerade Aktuelle einordnen zu können. Bei der Tarifauseinandersetzung zum Beispiel: Wie

Bahnstreik und Bahntarif - gut zu wissen

Das Dilemma beim bezahlbaren Wohnraum: 2,5 Mrd. Subventionen für Neubau, 20 Mrd. für hohe Mieten

Ein paar Zahlen zum Wohnungsmarkt in Deutschland: * In Deutschland fehlen derzeit 910.000 Sozialwohnungen (Wohnungsmarkt-Studie vom Pestel-Institut S. 29) * In Deutschland lag die Quote von Baugenehmigungen für Wohngebäude Anfang 2023 bei rund 70 % der Genehmigungen in 2015 (Eurostat via FT) * Für 2024 rechnet der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes ZDB mit

Das Dilemma beim bezahlbaren Wohnraum: 2,5 Mrd. Subventionen für Neubau, 20 Mrd. für hohe Mieten

Fun Facts (1)

Produktivität = BIP / Stunden Lohnarbeit Deutschland, Frankreich und die USA liegen bei der Arbeitsproduktivität gleichauf. 55 Euro Bruttoinlandsprodukt werden mit jeder Stunde Lohnarbeit erwirtschaftet. Die Zahlen sind vergleichbar (inflations- und kaufkraftbereinigt), Basis stammt von OECD, Berechnung von Thomas Piketty (Daten) Geheimwaffe Gurkenwasser In Bayern kommt Recycling-Gurkenwasserim Winterdienst auf die Straßen. Der

Fun Facts (1)