Zum Inhalt springen

Eigene Karten mit Openstreetmap zeichnen - schön, offen, interaktiv

Konrad Lischka
Konrad Lischka
2 minuten gelesen
Eigene Karten mit Openstreetmap zeichnen - schön, offen, interaktiv

Die Wegbeschreibung zum Grillplatz, die Übersicht besonderer Gebäude im eigenen Viertel oder die Visualisierung der Radtour durch die Anden – manche Information lassen sich am besten vermitteln, indem man sie auf einer Karte platziert.

Openstreetmap ist eine ideale Basis für solche Vorhaben: offen, datenschutzfreundlich und nicht-kommerziell. Mit dem einsteigerfreundlichen Webdienst Umap (open source) kann jeder OSM für eigene Karten nutzen. Entwickelt hat Umap Yohan Boniface.

Hier ein Einstieg ins Kartenzeichnen mit Umap. Ich habe die Übersicht der Kunstwerke im Essener Grugapark oben mit Umap erstellt. Und zwar so:

1. Umap-Instanz wählen

Umap läuft auf einigen Servern, zum Beispiel bei Openstreetmap Schweiz und Openstreetmap Frankreich. Das Openstreetmap-Login (hier anmelden) nutzt man zugleich als Umap-Zugang.

2. Diashow aktivieren

screen-23-56-2015_09.56.12

Auf meiner Karte sind die Standorte von gut 40 Kunstwerken im Essener Grugapark eingezeichnet, samt Fotos aus den Wikimedia Commons und Verweisen zu Wikipedia-Artikeln in den Pop-Ups zu den Standorten. Da bietet es sich an, dass Nutzer nicht jedes Kunstwerk einzeln anklicken müssen, sondern wie in einer Bildergallerie durchklicken oder aus einer Liste aller Denkmäler wählen können.

Das ist mit Umap leicht zu machen: Man aktiviert dazu die Option Diashow (unter Karteneigenschaften bearbeiten, das vierte Icon von unten in der Spalte rechts). 5000 Millisekunden als Wechselzeit zwischen den Elementen sind gemächlich genug, automatisch starten muss das in meinem Fall nicht unbedingt. Wenn die Nutzer alle Elemente durchlaufen lassen wollen, können sie das auch mit dem Pfeiltasten unten rechts.

3. Pop-ups platzieren

Solange man nicht mit importierten Daten (Umap nimmt alles, geojson usw.) arbeitet, ist Umap grafisch steuerbar. Wo man einen Marker hinsetzt, bleibt er auch. Wo man auf der Karte eine Linie zieht, bleibt sie auch. Hilfreich ist es natürlich, dass man bei einzelnen Elementen die Koordination auch nachträglich ändern kann (sollte man präzise finden).

4. Fotos und Links einfügen

screen-23-56-2015_09.56.58

Ein wichtiges Element für die Gestaltung der Pop-ups ist allerdings nicht so eingängig visuell umgesetzt: Wer Fotos und Links einfügen oder Schrift fetten will, muss das im Text auszeichnen. Die wichgisten Elemente im Überblick:

Link mit Text: [[http://beispiel.com|Text für den Link]]
Bild: {{http://bild.url.com}}
Bild mit benutzerdefinierter Breite (in Pixel): {{http://bild.url.com|Breite}}
Iframe: {{{http://iframe.url.com}}}
Iframe mit benutzerdefinierter Höhe (in Pixel): {{{http://iframe.url.com|Höhe}}}
Ein Stern für Kursiv
Zwei Sterne für Fett

Eine Raute für große Überschrift

Zwei Rauten für mittlere Überschrift

Drei Rauten für kleine Überschrift

Ich habe die Fotos der Kunstwerke im Grugapark für meine Karte bei Wikimedia Commons gefunden, sie sind unter einer freien Lizenz nutzbar. Wer nach Material sucht: hier finden und teilen.

BlogOpenStreetMap

Konrad Lischka

Projektmanagement, Kommunikations- und Politikberatung für gemeinnützige Organisationen und öffentliche Verwaltung. Privat: Bloggen über Software und Gesellschaft. Studien, Vorträge + Ehrenamt.
Immer gut: Newsletter abonnieren


auch interessant

Bahnstreik und Bahntarif - gut zu wissen

Was mich nervt: Aktuelle Happen in der Berichterstattung, ohne Einordnung und Hintergrund - zum Beispiel beim Bahnstreik. Viel Aufregung, viele Zitate, aber wenig Rahmen, um das einzuordnen. Ich hätte gerne in jedem Beitrag zum Thema einen Werkzeugkasten, um das gerade Aktuelle einordnen zu können. Bei der Tarifauseinandersetzung zum Beispiel: Wie

Bahnstreik und Bahntarif - gut zu wissen

Das Dilemma beim bezahlbaren Wohnraum: 2,5 Mrd. Subventionen für Neubau, 20 Mrd. für hohe Mieten

Ein paar Zahlen zum Wohnungsmarkt in Deutschland: * In Deutschland fehlen derzeit 910.000 Sozialwohnungen (Wohnungsmarkt-Studie vom Pestel-Institut S. 29) * In Deutschland lag die Quote von Baugenehmigungen für Wohngebäude Anfang 2023 bei rund 70 % der Genehmigungen in 2015 (Eurostat via FT) * Für 2024 rechnet der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes ZDB mit

Das Dilemma beim bezahlbaren Wohnraum: 2,5 Mrd. Subventionen für Neubau, 20 Mrd. für hohe Mieten

Fun Facts (1)

Produktivität = BIP / Stunden Lohnarbeit Deutschland, Frankreich und die USA liegen bei der Arbeitsproduktivität gleichauf. 55 Euro Bruttoinlandsprodukt werden mit jeder Stunde Lohnarbeit erwirtschaftet. Die Zahlen sind vergleichbar (inflations- und kaufkraftbereinigt), Basis stammt von OECD, Berechnung von Thomas Piketty (Daten) Geheimwaffe Gurkenwasser In Bayern kommt Recycling-Gurkenwasserim Winterdienst auf die Straßen. Der

Fun Facts (1)