Zum Inhalt springen

Ein Problem der Onlinemedien: Keine Titelseiten mehr für Archive

Konrad Lischka
Konrad Lischka
1 minuten gelesen

Entwickler Phillip Mendonça-Vieira hat ein Problem der Onlinemedien ausgemacht:

Having worked with and developed on a number of content management systems I can tell you that as a rule of thumb no one is storing their frontpage layout data. It’s all gone, and once newspapers shutter their physical distribution operations I get this feeling that we’re no longer going to have a comprehensive archive of how our news-sources of note looked on a daily basis.

Mendonça-Vieira findet das bedenklich, den Titelseiten zeigen, was einst für relevant gehalten wurde:

Traditionally, the purpose of a newspaper’s front page was to entice the reader into delving further into the publication. As a consequence, they are roughly equivalent with whatever the editors thought were the most relevant news items of the day.

Da der Mann Entwickler ist, hat er einen Vorschlag entwickelt, um das Problem zu lösen: Er hat zwischen einen Bot zwischen September 2010 and Juli 2011 jeden Tag, alle 30 Minuten einen Screenshots der Startseite der nytimes.com machen lassen. Und so sieht das aus im Zeitraffer (Umsturz in Ägypten ab 3:38, Tsunami in Japan ab 4:45)

via okayfail.com

Blog

Konrad Lischka

Projektmanagement, Kommunikations- und Politikberatung für gemeinnützige Organisationen und öffentliche Verwaltung. Privat: Bloggen über Software und Gesellschaft. Studien, Vorträge + Ehrenamt.
Immer gut: Newsletter abonnieren


auch interessant

Bürokratiekostenindex abbauen!

Bürokratie... abbauen! Das ist die Autovervollständigung in allen Debatten. Wie viel haben wir davon eigentlich in Deutschland? Mehr als 2012? Wie viel? Wie misst man Bürokratie? Das Statistische Bundesamt pflegt den Bürokratiekostenindex. Der beginnt bei 100 im Jahr 2012 - und liegt im September 2024 bei 95,82. Weniger Bürokratie

Bürokratiekostenindex abbauen!

Kinderarbeit, Armut, Lieferketten - das muss man wissen

Der Streit in Deutschland um die EU-Lieferkettenrichtlinie macht mich wütend. Und zwar, weil ich in vielen Überschriften und Statements Kinderarbeit lese. Aber immer nur als bloßes Schlagwort, als Argument zum Punkten in der Auseinandersetzung. Aber nirgends die Details, was Kinderarbeit heute ist, wie viele betoffen sind, wie wir die Lage

Kinderarbeit, Armut,  Lieferketten -  das muss man wissen

Bahnstreik und Bahntarif - gut zu wissen

Was mich nervt: Aktuelle Happen in der Berichterstattung, ohne Einordnung und Hintergrund - zum Beispiel beim Bahnstreik. Viel Aufregung, viele Zitate, aber wenig Rahmen, um das einzuordnen. Ich hätte gerne in jedem Beitrag zum Thema einen Werkzeugkasten, um das gerade Aktuelle einordnen zu können. Bei der Tarifauseinandersetzung zum Beispiel: Wie

Bahnstreik und Bahntarif - gut zu wissen