Zum Inhalt springen

Paradox der Gegenwart

Konrad Lischka
Konrad Lischka
1 minuten gelesen
Paradox der Gegenwart

Einerseits sehen so viele Menschen ihre individuellen (Konsum)Bedürfnisse als das wichtigste Gut, als absolut schützenswert. Überspitzte Maxime: Was ich will, ist heilig – alles geht vom Individuum aus. Andererseits erscheint genauso viele Menschen das Individuum ganz klein, wenn es darum geht, etwas zu verändern in der Welt. Überspitzte Maxime: Ich wünsche mir so einiges anders in der Welt, aber ich allein kann doch nichts ändern. Wie passt das zusammen? 

Hier einige interessante Gedanken aus der Diskussion dazu auf Mastodon:

Das im Kern aufklärerische Ermächtigungsnarrativ, das Private sei politisch („Du kannst durch deine privaten Entscheidung etwas ändern!“) hat dazu geführt, dass auch strukturelle Probleme durch persönliche Einzelentscheidung gelöst werden sollen – was nicht möglich ist und deshalb die Überforderung vergrössert

Dirk von Gehlen

Was vielleicht fehlt: individuelles handeln löst Makro-Probleme nur in Koordination, Kooperation, Kollektivierung usw. mit anderem individuellen Handeln.

Konrad Lischka

Das Private wird politisch, wenn es vernetzt aktiv wird.

Dirk von Gehlen

Und dafür braucht es Theorie und Praxis. Handwerkszeug für kooperative Intelligenz. Das, was z.B. Gewerkschaften, Parteien, soziale Bewegungen zusammenbringt. Da fehlt es an Updates für die Herausforderungen und Strukturen der Gegenwart.

Konrad Lischka
Blog

Konrad Lischka

Projektmanagement, Kommunikations- und Politikberatung für gemeinnützige Organisationen und öffentliche Verwaltung. Privat: Bloggen über Software und Gesellschaft. Studien, Vorträge + Ehrenamt.
Immer gut: Newsletter abonnieren


auch interessant

Bahnstreik und Bahntarif - gut zu wissen

Was mich nervt: Aktuelle Happen in der Berichterstattung, ohne Einordnung und Hintergrund - zum Beispiel beim Bahnstreik. Viel Aufregung, viele Zitate, aber wenig Rahmen, um das einzuordnen. Ich hätte gerne in jedem Beitrag zum Thema einen Werkzeugkasten, um das gerade Aktuelle einordnen zu können. Bei der Tarifauseinandersetzung zum Beispiel: Wie

Bahnstreik und Bahntarif - gut zu wissen

Das Dilemma beim bezahlbaren Wohnraum: 2,5 Mrd. Subventionen für Neubau, 20 Mrd. für hohe Mieten

Ein paar Zahlen zum Wohnungsmarkt in Deutschland: * In Deutschland fehlen derzeit 910.000 Sozialwohnungen (Wohnungsmarkt-Studie vom Pestel-Institut S. 29) * In Deutschland lag die Quote von Baugenehmigungen für Wohngebäude Anfang 2023 bei rund 70 % der Genehmigungen in 2015 (Eurostat via FT) * Für 2024 rechnet der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes ZDB mit

Das Dilemma beim bezahlbaren Wohnraum: 2,5 Mrd. Subventionen für Neubau, 20 Mrd. für hohe Mieten

Fun Facts (1)

Produktivität = BIP / Stunden Lohnarbeit Deutschland, Frankreich und die USA liegen bei der Arbeitsproduktivität gleichauf. 55 Euro Bruttoinlandsprodukt werden mit jeder Stunde Lohnarbeit erwirtschaftet. Die Zahlen sind vergleichbar (inflations- und kaufkraftbereinigt), Basis stammt von OECD, Berechnung von Thomas Piketty (Daten) Geheimwaffe Gurkenwasser In Bayern kommt Recycling-Gurkenwasserim Winterdienst auf die Straßen. Der

Fun Facts (1)