Zum Inhalt springen

Paradox der Gegenwart

Konrad Lischka
Konrad Lischka
1 minuten gelesen
Paradox der Gegenwart

Einerseits sehen so viele Menschen ihre individuellen (Konsum)Bedürfnisse als das wichtigste Gut, als absolut schützenswert. Überspitzte Maxime: Was ich will, ist heilig – alles geht vom Individuum aus. Andererseits erscheint genauso viele Menschen das Individuum ganz klein, wenn es darum geht, etwas zu verändern in der Welt. Überspitzte Maxime: Ich wünsche mir so einiges anders in der Welt, aber ich allein kann doch nichts ändern. Wie passt das zusammen? 

Hier einige interessante Gedanken aus der Diskussion dazu auf Mastodon:

Das im Kern aufklärerische Ermächtigungsnarrativ, das Private sei politisch („Du kannst durch deine privaten Entscheidung etwas ändern!“) hat dazu geführt, dass auch strukturelle Probleme durch persönliche Einzelentscheidung gelöst werden sollen – was nicht möglich ist und deshalb die Überforderung vergrössert

Dirk von Gehlen

Was vielleicht fehlt: individuelles handeln löst Makro-Probleme nur in Koordination, Kooperation, Kollektivierung usw. mit anderem individuellen Handeln.

Konrad Lischka

Das Private wird politisch, wenn es vernetzt aktiv wird.

Dirk von Gehlen

Und dafür braucht es Theorie und Praxis. Handwerkszeug für kooperative Intelligenz. Das, was z.B. Gewerkschaften, Parteien, soziale Bewegungen zusammenbringt. Da fehlt es an Updates für die Herausforderungen und Strukturen der Gegenwart.

Konrad Lischka
Blog

Konrad Lischka

Projektmanagement, Kommunikations- und Politikberatung für gemeinnützige Organisationen und öffentliche Verwaltung. Privat: Bloggen über Software und Gesellschaft. Studien, Vorträge + Ehrenamt.
Immer gut: Newsletter abonnieren


auch interessant

Fun Facts: Vermeer, Jira, Rubens

Vermeer verkaufte die meisten Bilder an seine Nachbarn Klar, das Mädchen mit dem Perlenohrring! Hier etwas unnützes, weniger verbreitetes Wissen: Johannes Vermeer hat zeitlebens vielleicht 50 Bilder gemalt, 37 davon sind bis heute erhalten und 21 Gemälde hat er an seine Nachbarn in Delft verkauft, an Maria Simonsdr de Knuijt

Fun Facts: Vermeer, Jira, Rubens

ChatGPT sagt Unternehmensgewinne besser voraus als Analysten

Drei Forscher der University of Chicago haben mit eigenen Prompts GPT4-Turbo die Bilanzen und Erfolgsrechnungen von 15,401 US-Unternehmen zwischen 1968 und 2021 analysiert. Die Daten waren ... * pseudonymisiert (keine Firmennamen) * standardisiert (die Bilanzdaten liegen für jedes Unternehmen im gleichen Standardformat vor) * und um Jahreszahlen bereinigt (aus 2021 wird z.B.

ChatGPT sagt Unternehmensgewinne besser voraus als Analysten

Für digitale Nachhaltigkeit

(1) Das Netz ist in einem traurigen Zustand - gemessen am Anspruch der Diskurs und Demokratie auf ein neues Niveau zu heben Kleiner Rant über die Nachhaltigkeit des Internets als Ort des gemeinsamen Denkens: Ich glaube, das Netz ist insgesamt in einem traurigen Zustand. Es gibt großartige Nischen auf Mastodon,

Für digitale Nachhaltigkeit